Mittwoch, 18. Juni 2014

Amarena - Kirschen und Sirup

Amarena Kirschen und aus dem Saft eine Flasche Sirup in einem Aufwasch


Kirschenzeit und ich begehe eine Straftat - grins 
Nein ich kaufe keine Kirschen auf dem Markt, straftätig werde ich auch nicht und klaue sie beim Nachbar vom Baum wie das manch einer macht, denn der Kirschbaum steht wirklich gegenüber von unserem Haus und die Leute klauen die Teile wie die Raben - voll peinlich!
Nein, ich gehe in den Supermarkt und kaufe mir ganz einfach ein Glas Sauerkirschen bzw. Schattenmorellen.


Was ihr braucht:

  • 1 Glas Schattenmorellen
  • Amaretto (macht mich null und lall)
  • Zucker 
  • 1 x Vanilleschote 
  • Bittermandelaroma
  • Saft einer Zitrone
  • Großes steriles Glas
  • Sterile Flasche
Als erstes wiegt ihr den Topf in dem ihr den Sirup herstellen wollt.
Haarsieb über diesen Topf, Saft aus dem Glas in den Topf durch das Haarsieb leeren.
Topf erneut wiegen.
Warum? Ganz einfach jetzt wisst ihr wieviel Saft ihr im Topf habt und egal welche Angaben ich hier mache, könnt ihr es ganz einfach mit dem dem Dreisatz umrechen.
Kein Witz, eine Bekannte meinte letztens auch "Wie Dreisatz?", daher für jeden eine Erinnerung an die gute alte Schulzeit:

Also alle Zutaten in den Topf geben, Gewicht je nachdem wieviel Saft ihr habt.
Zucker, Amaretto und nun noch ein Tropfen Bittermandelaroma.
Herdplatte anschalten und unter ständigem Rühren aufkochen.
Wenn es sprudelt Temperatur etwas reduzieren und 20 Minuten weiter köcheln lassen.
Jetzt müsst ihr nicht mehr die ganze Zeit rühren und könnt euch um die Kirschen kümmern.

Aber nach den 20 Min. nur noch den Sirup in die Flasche abfüllen und Deckel drauf. Teil 1 wäre geschafft.

In dem anderen Topf habt ihr ja die Kirschen. Da gebt ihr nun das Mark einer Vanilleschote hinein.
Die Schote aber nicht wegwefen, mit der kann man wunderbar selbst Vanillezucker ansetzen, einfach die ausgekratzen Schoten in ein Glas und mit Zucker füllen. Schon hat man Vanillezucker.
 
Zusätzlich:
  • 120 ml Amaretto
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 1 Tropfen Bittermandelaroma
und was jetzt kommt sieht man ja schon, genau alles unter Rühren aufkochen.
Wenn es mal endlich kocht, kann man auch hier die Temperatur reduzieren und muss nicht mehr ständig rühren. 
Es muss mindestens 30 Minuten richtig kochen.
Sieht dann in etwa so aus.
Wer hat kann die Kirschen in keine Gläser abfüllen um einige davon an Freunde zu verschenken.
Diese hier wurden diesmal für den Eigenverbrauch - Eis, Brownies etc. hergestellt und sind einfach in das Glas zurückgewandert in dem sie gekauft wurden.
Klar wurde es vorher gespült und in einem Topf ausgekocht. Das Vanilleeis das ich mangelsl Eismaschine auch nicht herstelle hat mit den Kirschen lecker geschmeckt.











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen