Samstag, 6. Dezember 2014

Walnussherzen - veganes Weihnachtsgebäck

Walnussherzen

Mein Mann liebt diese Kekse! Es sind vergane Kekse, sprich ohne Ei! Bei mir zwar mit Butter aber Veganer können sie ja auch mit Margarine machen. Man benötigt auf jedenFall Walnüsse, ansonsten wird man mit dem Teig keine Freude haben. Er bröselt nur. Aber die Teile sind ja auch wirklich total lecker und ach was sage ich, ran an die Walnüsse und knacken.

Ihr benötigt für 40 Stück:
Mürbteig:
  • 200g Mehl
  • 75g Walnüsse gemahlen
  • 75g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 15og Butter oder Margarine
  • 1 Prise Zimt
Füllung:
  • Marmelade
Glasur
  • 200g Kuvertüre
  • 40 halbe Walnüsse

Als erstes dürft ihr Nüsse knacken. 


75g Walnüsse abwiegen und schreddern, aber aufpassen sonst habt ihr anstelle von Nussmehl - Nusscreme!
Nun aus den Zutaten einen Mürbteig herstellen. Falls ihr schon fertige Walnüsse gekauft habt wird es hier eine heiden Arbeit, man denkt wirklich es wird niemals ein Mürbteig, nur ein Bröselteig. Meine Mutti hat mir dann den Tipp gegeben ein Eigelb dazu zu geben, dann wirds besser, aber dann sind sie halt auch nicht so lecker.
Wenn ihr diese Hürde genommen habt, muss der Teig in den Kühlschrank für ca. 1 Stunde.


Da ich ja frische Walnüsse verwendet habe war es diesmal gar nicht so dramatisch wie jedes Jahr zuvor. 
Teig nun zwischen zwei bemehlten Folien auswellen.



Herzchen ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen.
Backofen auf 180° Ober-Unterhitze vorheizen. 

Hier macht das wie bei den Terrassen auch keinen Sinn auf Umluft und gleich 2 Bleche zu backen, da man sie ja noch heiß mit Marmelade zusammen setzen muß.
Schiebt das Blech für ca 10 - 12 Minuten, sie sollten noch blass sein, in den Backofen.


Auf den Boden ein Klecks Marmelade und den Deckel darauf setzen. 


Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Die Herzen mit der Oberseite eintunken, Walnusshälfte aufsetzen und nun nur noch trocknen lassen.

So ich habe es geschafft, die Walnussherzen sind fertig, die Teile sind zwar super lecker, aber trotz das sich alles so einfach anhört richtig schwierig.
Ein Teil der Kekse ist mir diesmal beim Tunken zerbröselt.

So und nun noch ein Bild, nach dem Backen hat unsere Kleine eine heiße Schokolade aus Kuvertüre mit ´nem Keks bekommen.
Wünsche euch allen ein wunderschönes Wochenende, einen schönen Nikolaustag und einen schönen 2´ten Advent!

1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Petra!

    Oh, die sehen aber wirklich gut aus. Und besonders gut finde ich, dass die Kekse fruchtig UND schokoladig sind. Das ist ja sonst meist nicht der Fall. Du bist ja echt total fleißig mit Deinen vielen tollen Keksen....

    Einen schönen Tag wünsche ich Dir noch.
    Liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen